Verwendung von Cookies.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Beam Suntory Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

OK

Willkommen bei Beam Suntory

Wir setzen uns für einen verantwortungsvollen Genuss im Umgang mit Alkohol ein. Da Sie auf unserer Website Informationen zu alkoholischen Getränken erhalten, bitten wir Sie zunächst zu bestätigen, dass Sie das Mindestalter von 18 Jahren erreicht haben.

Geboren am

Du bist zu jung um diese Website zu besuchen.
Login merken

Mit der Nutzung dieser Webseite, stimmen Sie unseren Datenschutzerklärungen zu.

Presse

19.04.2018

KAFFEE UND COGNAC MISCHEN DIE BARSZENE AUF:

The Toast of Paris – Julia Rahn gewinnt Courvoisier Cocktail Competition

Berlin, 19. April 2018:

Zum dritten Mal hat Beam Suntory zum Bartender-Wettbewerb The Toast of Paris aufgerufen. Das Motto: Café Courvoisier. Damit griff die Premium-Marke ein Trendthema auf – Kaffee in Cocktails. Im deutschen Finale überzeugte Julia Rahn die Jury mit der Eigenkreation „French Toast“ und schaffte damit die Qualifikation für das internationale Finale in Paris.

Bereits während der Belle Époque war Courvoisier der auserwählte Cognac, um auf außergewöhnliche Momente anzustoßen und den „Toast of Paris“ auszubringen. So wurde Courvoisier zur glanzvollen Eröffnungsfeier des Eiffelturms gereicht und bleibt bis heute die erste Wahl, um besondere Momente zu feiern. Mit ihrem Gewinnercocktail French Toast weckte Julia Rahn am Montagabend die Assoziation von Pariser Kaffeehäusern in der Blütezeit des 19. Jahrhunderts bei der hochkarätigen Fachjury in Berlin. Diese bestand dieses Jahr aus der globalen Markenbotschafterin von Courvoisier, Rebecca Asseline, der Gewinnerin des letzten Jahres, Sarah Deuss sowie Bar Koryphäe Thomas Altenberger.

Alle Finalisten hatten sich zuvor mit einem Rezept zum Thema Café Courvoisier für die Endrunde qualifiziert. Der Kreativität war dabei nur eine Grenze gesetzt: Der Drink musste die beiden Zutaten Kaffee und Courvoisier VSOP enthalten. Mit einer Komposition aus selbstgemachtem Kaffee Masala und Zimtbrot-Sirup setzte sich die 26-jährige Bartenderin aus der Roomers Bar in Frankfurt am Main gegen sechs weitere Finalisten durch.

„Durch die Komplexität und die vielschichtigen Aromen von Courvoisier sowie die hochkarätigen Teilnehmer war der Wettbewerb sehr anspruchsvoll. Der Sieger-Drink symbolisiert den Charme der französischen Metropole und greift die süßen Aromen von Courvoisier VSOP exzellent auf – ein perfekter Toast of Paris“, so Jurymitglied Rebecca Asseline.

 

Neue Kaffeekultur in Bars

Mit dem diesjährigen Motto greift Beam Suntory einen aktuellen Trend der Barszene auf. Zwar hat Kaffee in Cocktails wie Irish Coffee oder White Russian bereits Tradition, erfährt jedoch durch seine vielfältigen Aromen und neuen Verarbeitungsmethoden eine Renaissance. Barkeeper verwenden Kaffee als Säurequelle, dezente oder prägnante Aromakomponente, Filler oder Sirup – sowohl warm als auch kalt. Besonders gut eignet sich eine Kombination mit Courvoisier VSOP. Der Cognac weist eine außerordentliche Komplexität auf, die aus speziell ausgewählten Trauben und einer Brennung in besonders kleinen Brennblasen entsteht.

 

Pariser Blütezeit selbst erleben

Am 24. April tritt Julia Rahn mit ihrer Kreation im internationalen Finale in Paris gegen Konkurrenten aus ganz Europa an. Die Magie des goldenen Zeitalters erwartet sie und die restlichen Teilnehmer auf einer Reise nach Jarnac, dem Herstellungsort von Courvoisier direkt im Anschluss an das Finale. Dort erhalten sie eine Führung durch das historische Château und eine exklusive Verkostung des Cognacs. Abgerundet wird die Reise durch ein Gala-Dinner. Wer jetzt schon selbst kosten möchte, kann sich den French Toast nachmixen:

  • 50 ml Courvoisier
  • 25 ml Kaffee Masala
  • 10 ml gerösteter Zimtbrot-Sirup
  • 20 ml Laktosefreie Sahne
  • 1 Eigelb


Für den Kaffee-Masala:
500 ml Masala mit 100 gr. Kaffeebohnen geschlossen 24 Std. ziehen lassen. Danach 2 Espressoshots und 100 ml Cold Brew Likör hinzufügen. Nochmal 2 Std. ziehen lassen, filtern und in eine Flasche abfüllen.

Gerösteter Zimtbrot-Sirup:
3 Scheiben Toast in kleine Stücke schneiden, mit 1 EL Butter und 1 EL Zimt in einer Pfanne goldgelb anrösten. 400 ml Zuckersirup hinzufügen und abkühlen lassen. Filtern und in einer Flasche abfüllen. (Masse aufbewahren für Cookies)

Alle Zutaten in einen Shaker geben und auf Eis shaken. Doppelt in eine Espresso- oder Mokkatasse abseihen. Zerstoßene Espressobohnen und einen Hauch geriebene Tonkabohne on top.

 

 

Über Beam Suntory Deutschland:
Die Beam Suntory Deutschland GmbH mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden Gesellschaften für Marketing und Vertrieb von Premiumspirituosen auf dem deutschen Markt. Eine der bekanntesten Marken des Unternehmens ist Jim Beam Bourbon, in Deutschland der Nr. 1* Whisk(e)y und eine der Top-10-Spirituosenmarken, mit seiner Familie: Jim Beam Double Oak, Jim Beam Signature Craft, Jim Beam Black, red STAG by Jim Beam, Jim Beam Honey, Jim Beam Devil’s Cut und Jim Beam Rye. Zum Markenportfolio gehören neben Jim Beam, internationale Whisk(e)ymarken wie Maker’s Mark, Knob Creek, Laphroaig, The Ardmore, Bowmore, Auchentoshan, Highland Park, The Macallan, Teacher’s, Kilbeggan, Connemara, The Yamazaki, The Hakushu und Hibiki. Desweiteren umfasst das Portfolio bekannte Marken wie Courvoisier Cognac, Sipsmith Gin, Roku Gin, Larios Gin, Sourz, Brugal Rum, Sauza Tequila und Bols Liqueurs. Beam Suntory Deutschland ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Beam Suntory Inc. www.beamsuntory.de.

*Quelle: The Nielsen Company, LEH + DM, Whisky inkl. Flavours, Absatz, MAT Dezember 2017