Verwendung von Cookies.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Beam Suntory Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

OK

Willkommen bei Beam Suntory

Wir setzen uns für einen verantwortungsvollen Genuss im Umgang mit Alkohol ein. Da Sie auf unserer Website Informationen zu alkoholischen Getränken erhalten, bitten wir Sie zunächst zu bestätigen, dass Sie das Mindestalter von 18 Jahren erreicht haben.

Geboren am

Du bist zu jung um diese Website zu besuchen.
Login merken

Mit der Nutzung dieser Webseite, stimmen Sie unseren Datenschutzerklärungen zu.

Beam Suntory Historie

Die Geschichte des Unternehmens

2000

2007

Beam Global verkauft aus strategischen Gründen das Wein-Segment und fokussiert sich ausschließlich auf Spirituosen.

2007

Seit dem Jubiläum zum 250jährigen Bestehen im Jahr 2007 wird in Kilbeggan wieder irischer Whiskey gebrannt. Damit ist dies die älteste lizenzierte Whiskey-Destillerie weltweit.

2007

Jim Beam® fügt seiner charakteristischen Flasche den Namen von Fred Noe, Mitglied der Beam-Familie in siebter Generation, hinzu.

2008

Ardmore, bei Master Distillern bisher für das Blenden von Scotch Whisky hochbegehrt, wird in 2008 erstmalig als eigene Marke eingeführt.

2008

Seine Königliche Hoheit Prinz Charles besucht die Laphroaig Destillerie anlässlich der 60-Jahr-Feiern zum 2. Mal.

2009

Für die weltweite Distribution und Verkauf der Produkte kooperiert Beam Global mit The Edrington Group. Matt Shattock wird CEO und President von Beam Global. Er führt die langfristige Strategie “Vision Into Action” ein.

2009

Mit Le Nez de Courvoisier (wörtlich „die Nase von Courvoisier“) ist Courvoisier eine der ersten Marken, die ein sensorisches Erlebnis um seine Kollektion herum kreiert, indem drei typische Aromen in jedem dieser Cognacs zu ihren ganz spezifischen Entstehungsmomenten zurückverfolgt werden. L’Essence de Courvoisier kommt auf den Markt, eine sublime Harmonie aus mehr als 100 seltenen eaux-de-vie („Lebenswässern“) der letzten 100 Jahre, von denen jedes als das innovativste seiner Zeit ausgezeichnet wurde.

2009

Launch von red Stag by Jim Beam®, einem Kentucky Straight Bourbon Whisky mit dem natürlichen Aroma der Schwarzkirsche.

2010

Zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit wird die Vertriebsorganisation in drei Regionen reorganisiert: Nord Amerika, Europa/Mittlerer Osten/Afrika (EMEA) und Asien Pazifik/Südamerika (APSA). Das Mutterunternehmen Fortune Brands kündigt an, den Konzern in drei Organisationen zu teilen – mit Beam Global als eigenständiges Unternehmen.

2010

Teacher’s Highland Cream erfährt einen Relaunch mit neuer Flasche und neuem Labeldesign.

2010

Beam führt seine erste Innovation für Maker’s Mark ein, den Maker’s 46.

2010

Als erstes japanisches Unternehmen überhaupt, wird Suntory als "Whisky Distiller of the Year" bei der the "International Spirits Challenge (ISC)" geehrt. Und Suntory gewinnt diese Auszeichnung auch in den Jahren 2012 und 2013.

2011

Beam Global übernimmt die Spirituosenmarke Skinnygirl® von der Unternehmensgründerin Bethenny Frankel.

2011

Launch von Jim Beam Devil’s Cut und Jim Beam Honey.

2011

Beam Global Spirits & Wine firmiert um in Beam Inc. und wird nach der Separierung von Fortune Brands ein eigenständiges, börsennotiertes Unternehmen. Im Oktober 2011 wird Beam unter dem Kürzel BEAM gehandelt und an der New Yorker Börse gelistet. Expansion in die Wachstumsregionen der Welt wie China, Mexiko, Russland, Brasilien und Indien. Beam Global kündigt eine langfristige Verkaufs-, Distributions- und RTD-Herstellungs-Vereinbarung mit Coca-Cola Amatil in Australien an.

2012

kauft Beam Inc. Pinnacle Vodka, die am schnellsten wachsende Wodkamarke in den USA, und stärkt damit seine Präsenz im wachsenden Wodkasegment.

2012

Beam Inc. kauft die Cooley Distillery, die einzige noch verbliebene unabhängige Irish Whiskey Destillerie, und positioniert sich damit in einer der dynamischsten Wachstumskategorien des Whiskeymarkts.

2012

Beam eröffnet das Jim Beam American Stillhouse in Clermont, Kentucky und das Beam "Global Innovation Center".

2013

Launch Jim Beam Signature Craft

2013

Gründung Beam Austria

2013

Beam wird vom "Forbes Magazine" als Nr. 21 in der Rangliste der weltweit innovativsten Unternehmen geführt.

2014

Ab 1. Juli 2014 übernimmt Beam Deutschland den Exklusiv-Vertrieb und das Marketing für die vielfach preisgekrönten Scotch Whiskys der Auchentoshan Destillerie, der Bowmore Destillerie und Glen Garioch in Deutschland. Darüber hinaus verstärken die japanischen Single Malt Whiskys Hakushu und Yamazaki sowie der Premium Blend Hibiki das Whisky-Portfolio des Unternehmens.

2014

Die österreichischen Mozart Schokoladenliköre erweitern ab September das umfassende Spirituosenportfolio von Beam Deutschland.

2015

Die Beam Deutschland GmbH firmiert um in Beam Suntory Deutschland GmbH

2014

Suntory Holdings übernimmt Beam Inc. und wird zu Beam Suntory, dem weltweit drittgrößten Spirituosenunternehmen.