Verwendung von Cookies.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Beam Suntory Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

OK

Willkommen bei Beam Suntory

Wir setzen uns für einen verantwortungsvollen Genuss im Umgang mit Alkohol ein. Da Sie auf unserer Website Informationen zu alkoholischen Getränken erhalten, bitten wir Sie zunächst zu bestätigen, dass Sie das Mindestalter von 18 Jahren erreicht haben.

Geboren am

Du bist zu jung um diese Website zu besuchen.
Login merken

Mit der Nutzung dieser Webseite, stimmen Sie unseren Datenschutzerklärungen zu.

Beam Suntory Historie

Die Geschichte des Unternehmens

1900

1903

Teacher’s Highland Cream Exporte erreichen Amerika.

1909

Am 1. Mai 1909 bestimmen französische Behörden, dass eine Spirituose nur dann Cognac genannt werden darf, wenn sie genaue Vorschriften hinsichtlich der Fermentation, der Destillation und des Reifungsprozesses einhält – und vollständig in der Cognac-Region in Frankreich hergestellt wird. 1909 übernimmt die Familie Simon, erfahrene Wein- und Spirituosenhändler aus England, die Führung von Courvoisier. Alfred Simon kauft das Unternehmen, George Simon geht 1912 nach Jarnac, wo er 1923 leitender Direktor wird.

1919

Die Erfolge der Destillerie versiegen aufgrund des irischen Unabhängigkeitskriegs (1919 -1921) und der Prohibition in den USA (1919 – 1933).

1921

Um 1921 übernimmt Ian Hunter, der Sohn von William Hunter, die Leitung der Laphroaig®-Destillerie. Bis 1923 hat sich die Kapazität der Destillerie verdoppelt. Als einer der ersten setzt Ian Hunter statt der üblichen spanischen Sherry-Fässer amerikanische Bourbon-Eichenfässer ein.

1923

Die am Stadtrand von Kyoto erbaute Yamazaki Distillery ist Japans erste Malt Whisky Destillerie und der erste Schritt überhaupt zur Herstellung von japanischem Whisky. Die Produktion startet im Jahr 1924.

1929

1929 ist Laphroaig® weltweit bekannt, Exporte gehen nach Latein-Amerika, Europa, Kanada und – trotz Prohibition - sogar in die USA.

1931

Don Francisco Javier Sauza veranlasst eine Herkunftsklassifizierung für Tequila (DOP), die vorschreibt, dass Tequila in Mexiko hergestellt werden muss, wo die besten blauen Agaven wachsen.

1935

Jim Beam baut die Familien-Destillerie nach der Prohibition wieder auf und gründet die James B. Beam Distilling Co.

1940

Der Zweite Weltkrieg zwingt George Simon dazu nach Großbritannien zurückzukehren und das Unternehmen von dort aus zu leiten. Er „verkauft“ das Unternehmen an seine zwei französischen Freunde George Hubert und Christian Braastad, damit es nicht in deutsche Hände fällt. Vereinbarungsgemäß verkaufen sie es nach Kriegsende an ihn zurück.

1943

Bill Samuels Sr. verlässt die T. W. Samuels Distillery und verbrennt das 170 Jahre alte Familienrezept. Er entwickelt einen neuen Bourbon-Stil durch Verwendung von Winterweizen: Maker’s Mark® Bourbon.

1945

Der Spirituosenhändler Harry Blum aus Chicago kauft die James B. Beam Distilling Company.

1952

Margie Samuels, die Ehefrau von Bill Samuels Sr., kreiert die charakteristische Maker’s Mark Flasche mit dem Wachsverschluss.

1954

1954 stirbt Ian Hunter und hinterlässt das Unternehmen Laphroaig Bessie Williamson, der ersten weiblichen Eigentümerin und Destillerin der Branche.

1954

Die Kilbeggan-Destillerie muss am 19. März 1954 ihre Produktion einstellen und wird offiziell im Jahr 1957 geschlossen.

1960

In den 1960er Jahre verkauft Bessi Williamson die Laphroaig®-Destillerie an das schottische Unternehmen Long John International, um die Tradition und Handwerkskunst der Destillerie sicherzustellen und zugleich weiteres Wachstum zu ermöglichen.

1962

Teacher’s eröffnet eine neue, modern Abfüll- und Mischanlage in Glasgow, die 4 Millionen 9-Liter-Kartons pro Jahr produziert.

1966

1966 arbeiten noch vier Destillerien in Irland, in den frühen 70er Jahren nur noch eine.

1968

American Brands, Inc. übernimmt die James B. Beam Distilling Company.

1973

American Brands, Inc. übernimmt die James B. Beam Distilling Company.

1975

Bill Samuels Jr. wird Präsident und CEO von Maker's Mark.

1978

Suntorys MIDORI Melon Liqueur wird in den USA eingeführt.

1984

Courvoisier wird mit der „Prestige de la France“ geehrt, der höchsten Qualitätsauszeichnung in Frankreich – als einziges Cognac-Haus.

1984

YAMAZAKI, Suntorys Flagship Single Malt Whisky, wird gelauncht.

1987

Die James B. Beam Distilling Company erwirbt National Distillers. Das Unternehmen wird umbenannt in Jim Beam Brands Company.

1987

John Teeling gründet die Cooley Distillery – die erste neue Destillerie in Irland seit über 100 Jahren. Er will alte irische Whiskeymarken zu ihrem früheren Glanz zurückführen und die alten Destillierverfahren wiederbeleben. Dazu übernimmt er auch die Kilbeggan-Destillerie.